Archive of ‘Sonstiges’ category

DIY Trinkschokolade

Letztes Wochenende war ich auf dem Hobbymarkt in Markdorf mit einem kleinen Stand vertreten. Neben allerlei gebasteltetem Kram hatte ich auch kleine DIY Trinkschokolade angeboten. Aber entweder die Markdorfer stehen nicht auf Schoki oder sie fanden die Dinger einfach nicht gut oder ich hätte sie besser markieren sollen damit alle wissen was das überhaupt ist (für mich war das ja sonnenklar), denn ich habe kein einzigen Stick verkauft. Phhh, dann verschenke ich sie nun eben zu Weihnachten an Familienmitglieder, Nachbarn, Freunde, etc. Irgendwie werden ich die ca. 50 Stück schon los. 🙂 Ganz im Ernst, ich hätte nicht gedacht, dass die kleinen Sticks so gar nciht gehen würden. Ich finde sie nämlich ein echt nettes kleines Mitbringsel.

STAMPIN' UP! born2stamp Hobbymarkt 2014 Trinkschokolade DIY

STAMPIN' UP! born2stamp Hobbymarkt 2014 Trinkschokolade DIY

Gestempelt habe ich hier nicht ganz so viel. Aber ein Fröhliche Weihnachten aus dem Set Aus dem Häuschen hat auf die kleinen Holzlöffelchen gepasst. Das ging auch überraschend gut, ich hätte ehrlich gesagt gedacht, dass es mehr verschwimmt, aber der Abdruck war erfreulicherweise richtig schön klar.

Verwendete STAMPIN‘ UP! Materialien:

Table built using Product Table Builder by The Crafty Owl – Independent Stampin‘ Up! Demonstrator.

Kleine Helden – Welt-Frühgeborenen-Tag

Wenn ihr meinen Blog schon etwas länger lest, dann wisst ihr es wahrscheinlich. Unsere Zwillinge kamen ein paar Wochen zu früh auf die Welt. Sie sind gesund und munter und deshalb ist das normalerweise kein großes Ding und ich mache das normalerweise auch nicht groß zum Thema (glaub ich zumindest). Heute jedoch ist ein besonderer Tag. Denn heute ist der Welt-Frühgeborenen-Tag. Das Ziel des Welt-Frühgeborenen-Tages ist es den kleinen Kämpfern und ihren Familien eine Stimme zu geben und auf die besonderen Bedürfnisse dieser Kinder und ihren Familien aufmerksam zu machen. Jedes Jahr werden 15 Millionen Säuglinge zu früh geboren. In Deutschland sind es etwa 60.000 Kinder. Das entspricht 1 von 10 Babys. Damit sind Frühgeborene die größte Kinderpatientengruppe Deutschlands. Dennoch werden Probleme und Risiken für die weitere Entwicklung dieser Kinder nicht in entsprechendem Maß wahrgenommen.

Weitere Infos zum Thema Frühgeburt bzw. Welt-Frühgeborenen-Tag gibt es beim Bundesverband „Das frühgeborene Kind“ e.V. bzw. bei efcni (european foundation for the care of newborn infants) oder auch bei Facebook.

 

Als die beiden Mini-Ganoven geboren wurden, habe ich im Internet nach positiven Frühchengeschichten bzw. Erfahrungen gesucht. Hier ist unsere (positive) kleine Geschichte. Hauptsächlich für andere Frühcheneltern zum Mut machen, Hoffnung schenken, um mit und für die Kinder stark zu sein… Aber auch für alle anderen wenn es sie interessiert.

Unsere zwei Ganoven wurden am 25. September 2012 in der 30. Schwangerschaftswoche mit 1.350g/41cm (Basti) und 950g/38cm (Alex) auf die Welt geholt. Das erste Mal sehen und ihre kleinen Fingerchen streicheln durfte/konnte ich die zwei etwa 6 Stunden nach der Geburt. Das erste Mal känguruhen (also ihn auf mir drauf liegen haben, mit ihm „kuscheln“) durfte ich mit Alex – noch intubiert – an seinem dritten Lebenstag, mit Basti – schon am CPAP – an seinem vierten Lebenstag. Am 11. Tag bekam Basti seine erste Flasche statt Mahlzeit durch die Magensonde. Am 12. Tag kam bei Basti die CPAP-Maske weg. Alex tat sich noch etwas schwerer, aber auch bei ihm wurden die CPAP-Pausen mehr und länger. Am 13. Tag durfte die große Schwester Sara die beiden das erste Mal sehen. Sie wollte die Inkus „aufmachen“ und hat ihnen beim Gehen Handküsschen zugeworfen. Am 15. Tag hat man bei Basti eine Hirnblutung 1. Grades festgestellt. Alex war ab da auch CPAP-frei. Der 17. Tag war ein „großer Tag“: die beiden sind ins nächste Zimmer umgezogen. Ein Zimmer weiter bedeutet in unserem Krankenhaus ein Zimmer näher am Entlasstermin. Die Mini-Ganoven waren nun weg vom Intensivzimmer und „nur“ noch in einem Zimmer mit erhöhtem Beobachtungsbedarf. Zudem war ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Denn Alex hatte so gekackt, dass sein Bett gemacht werden musste. Die Schwester war aber wohl allein oder ihre Kollegin hatte keine Zeit. Somit durfte ich Alex während des Bettchen machens „ganz normal“ (beim känguruhen werden einem die Kinder ja „nur“ auf den Bauch gelegt) im Arm halten. Er war so zart dass man kaum merkte überhaupt was auf dem Arm zu haben. Am 19. Tag konnte Sara das zweite Mal zu ihren Brüdern. Sie hat bemerkt, dass „Alex müde“ war und „Basti kleine Hände“ hatte. Am 20. Tag kam Basti ins Wärmebettchen. Nachmittags gab es erste Stillversuche und ich hab ihn das erste Mal wickeln und „ganz normal“ auf den Arm nehmen dürfen. Am 22. Tag war für Sara ein großer Tag – der erste Kita-Tag. Alex hat ab nun auch einen Body anbekommen (im Inku sind die Babys bis auf Windel nackig), und ich durfte das erste Mal synchron-kuscheln, also mit beiden zusammen känguruhen. Am 25. Tag wog Basti 1.950g und Alex 1.380g. Am 26. Tag konnte ich mit Alex im Arm dasitzen und kuscheln und zwar nicht känguruhen sondern angezogen, ihn im Handtuch eingewickelt im Arm halten. Am 29. Tag war der nächste Umzug ein Zimmer weiter. Zudem hat sich Basti die Magensonde gezogen und da er so schön selbst trank, hat die Schwester beschlossen, dass sie nun ganz draußen bleibt. Er war inzwischen bei 6 mal täglich 50ml. Am 30. Tag habe ich unsere eigene Kleidung (in Gr. 44) mitgebracht, demnach war es vorbei mit dem Krankenhaus-Style. Am 33. Tag konnte Alex ins Wärmebettchen wechseln. Leider noch nicht zu Basti, da Alex eine höhere Temperatur brauchte als Basti. 35. Tag – Zimmerwechsel, nun lagen sie ganz hinten. Jippieh! Am 36. Tag ist Basti ins Gitterbettchen gewechselt und seit Tag 38 sind die beiden wieder zusammen gewesen. Sie kamen zusammen in ein Wärmebettchen. An Tag 40 kam die Magensonde bei Alex weg. Erste Spazierfahrt mit dem Krankenhauskinderwagen über den Stationsflur mit Basti an Tag 42. Einen Tag später sind beide zusammen in ein Gitterbettchen gekommen. An Tag 44 haben die Ärzte das erste Mal von heimgehen gesprochen. Ich hätte heulen können. An Tag 46 durfte ich Alex und einen Tag später Basti das erste Mal baden. An Tag 51 – dem 14. November 2012 – war es soweit, wir konnten die beiden Autositze mit ins Krankenhaus bringen und mit zwei kleinen Mini-Ganoven gefüllt wieder nach Hause nehmen.

Seit dem Tag hat also unser wirklicher Alltag begonnen. Bis ungefähr zu ihrem ersten Geburtstag hatten wir noch sozusagen ein Abo bei der Kinderärztin. Dort war ich mit den beiden etwa einmal wöchentlich – meist wegen Bronchitis. Und auch das Krankenhaus haben wir noch 2-3 mal von innen sehen dürfen. Das vergangene Jahr war aber – was Krankheiten angeht – schon etwas ruhiger. Den beiden geht es gut. Sie wachsen, sie nehmen gut zu, sie laufen, sie klettern, sie fahren mit dem Laufrad, sie fangen gerade an zu sprechen, sie gehen nun in die Kita und haben einen Riesenspaß dort, sie lieben Autos, sie… sind ganz normale, altersgemäß entwickelte Jungs. Nur halt mit einem etwas holprigeren Start ins Leben.

An diesen holprigen Start müssen wir auch jetzt noch oft denken. Wirklich unbekümmert kann ich den Weg zum Krankenhaus z.B. nicht fahren. Über viele Dinge haben wir bei Sara gar nicht nachgedacht. Zum Beispiel habe ich mich bei Sara unendlich geärgert, dass sie mir nicht sofort nach der Geburt auf den Bauch gelegt worden ist. Damals sagte ich mir, dass mir sowas bei einem zweiten Kind nicht nochmal passiert. Bei Sara waren es etwa 15 Minuten, die ich von ihr getrennt war, bei den Zwillingen waren es Stunden, bis wir sie mal richtig halten/rumtragen/kuscheln konnten sogar Tage bzw Wochen. Sara war vom ersten Tag, von der ersten Nacht an bei mir im Zimmer, bei mir/uns in der Nähe, die Zwillinge mussten sogar wochenlang „allein“ im Krankenhaus bleiben. Manche Dinge lernt man eben erst richtig schätzen wenn man weiß wie es ist wenn es diese Momente nicht gibt…

Als Abschluß möchte ich nicht vergessen zu sagen, dass wir uns im Klaren darüber sind wer großen Anteil daran hat, dass wir hier zuhause nicht nur ein, sondern drei gesunde Kinder rumspringen haben, worüber wir unendlich dankbar sind! Liebes Team der PG20 im Krankenhaus Friedrichshafen. Danke für die kompetente Betreuung, die Wärme, das Verständnis, die viele Zeit, die aufbauenden und erklärenden Worte und das „einfach nur“ Dasein für Sebastian & Alexander aber auch für uns! Lieber Dr. Radlow vielen Dank für die Ruhe, die sie jederzeit ausgestrahlt haben – egal wie hektisch es auf der Station zuging. Lieber Dr. Kallsen vielen Dank für die viele Zeit, die Sie sich für Erklärungen zu all unseren Fragen genommen haben. Liebe Schwestern Anja, Beate, Carolin, Elke, Franziska, Friederike, Gabriela, Inez, Jutta, Melanie, Melanie II, Sibylle, Simone und Simone II vielen Dank für einfach alles was Sie getan haben – wickeln, füttern, waschen, baden, kämmen, reden, kuscheln, beruhigen, absaugen, Schmerzen lindern, Betten machen, Kabel dran und wieder wegmachen… Es ist unglaublich was Sie täglich leisten und wir haben großen Respekt vor Ihrer Leistung!

STAMPIN‘ UP! Convention 2014: meine Swaps

Am Wochenende war es nun soweit. Ich war in Brüssel zur „Convention“ Inspire.Create.Share. Das größte und tollste STAMPIN‘ UP! Event im Jahr. Ich hab mich seit Monaten darauf gefreut. Und wurde nicht enttäuscht. Es war toll! Einen richtigen Bericht schreibe ich die nächsten Tage, heute möchte ich erstmal meine Swaps zeigen. Swaps sind kleine Karten, Verpackungen oder sonstige Kleinigkeiten. Davon bastelt man dann nicht nur eins, sondern viele viele viele. Ich habe 30 gemacht, hätten auch gut mehr sein können, aber schon diese 30 haben mich an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht. Somit war das schon OK. Manche Demos machen aber z.B. sogar 100 oder 150 Stück. Verrückte Hühner… Und wenn man am Veranstaltungsort ankommt, dann tauscht man mit den anderen Teilnehmern. Am Ende des Tages hat man zum Einen viel Spaß gehabt, mit dem ein oder anderen bekannten Gesicht ein bisschen gequatscht und vor allem (in meinem Fall 30) neue Ideen oder Anregungen was man noch so alles basteln könnte.

Hier sind meine Swaps von vorne. Und genau diese Front – die ja außer dem Papier so gar nichts mit STAMPIN‘ UP! zu tun hat – hat mich schier verzweifeln lassen. Ich habe nämlich seit einiger Zeit einen Schneideplotter. Der Gedanke war, ich lass das mal eben schnell schneiden, aufkleben, fertig. Die Realität war:

  • Datei aus dem Internet suchen und finden – das war einfach
  • alles nachzeichnen – schon schwieriger
  • Probeschnitt mit günstigerem Papier in ähnlicher Stärke – hat ein paar Anläufe gebraucht, aber dann ging es
  • Schneiden mit dem STAMPIN‘ UP! Papier. Und hier fing das Drama an…

Keine Ahnung was es genau war, aber nichts wollte so wie ich. Das Papier ist hängengeblieben, gerissen, wurde nicht komplett durchgeschnitten, dann wieder zu viel und wieder gerissen. So ein Sch… Mein Mann war/ist der Meinung, dass das Motiv zu klein und das Papier zu dick ist und es deshalb nicht gehen kann. Egal, die 30 Swaps wurden fertig (um genau zu sein am Donnerstag morgen um 2:30 Uhr und um 4 Uhr klingelte mein Wecker weil um 5 Uhr der Zug nach Brüssel abfuhr) und zwar mit grandioser Hilfe meines Mannes. Der so lange und immer wieder mit den Einstellungen des Plotters rumgespielt hat bis es doch irgendwie ging. Alles in allem haben wir (oder ich?) bei der Aktion Messer und Matte geschrottet. Das wird demnach wohl so ziemlich das erste sein, was ich machen werde wenn ich wieder zuhause bin: Messer und Matte bestellen. 🙂

STAMPIN' UP! Convention Swaps I love lace Geburtstagskracher

Innen ist Platz für eine Geschenkkarte. Hierzu habe ich die Kartenbasis ganz normal in der Mitte gefalzt. Und zusätzlich rechts und links von diesem Falz einen zweiten und dritten Falz gemacht. Das wird im Zickzack gefaltet und die Lasche an den Rändern zusammengeklebt. Nun kann man mit einer Handstanze – ich habe das Dekorative Etikett genommen – ein Loch in die Mitte stanzen. Hier passen dann die Geschenkkarten rein. In meinem Fall war das keine Geschenkkarte, sondern meine Visitenkarte und etwas Schoki.

STAMPIN' UP! Convention Swaps I love lace Geburtstagskracher

Da man Swaps ja eher in großen Stückzahlen fertigt, war die weitere Gestaltung bei mir recht einfach. Auf die linke Seite habe ich einen Gruß (aus dem Set Geburtstagskracher) auf den Wimpel aus dem gleichen Set gestempelt.

STAMPIN' UP! Convention Swaps I love lace Geburtstagskracher

Und rechts kam einer meiner momentanen Lieblingsstempel I love lace zum Einsatz. Um die Visitenkarte in Position zu halten habe ich noch ein „Nur für Dich“ gestempelt, gestanzt und mit Abstandhaltern aufgeklebt. Die Visitenkarten (oder auch die Geschenkkarte) kann man nun dahinter klemmen und somit fliegt nichts davon.

STAMPIN' UP! Convention Swaps I love lace Geburtstagskracher

Da ich die neuen In Color Farben so gern mag (wer hätte es gedacht, ich anfangs jedenfalls nicht), habe ich meine Swaps auch genau in diesen 5 Farben gebastelt. Eigentlich wollte ich noch ein Foto von allen machen, aber das habe ich irgendwie im Trubel vergessen. Nächstes Jahr dann. :mrgreen:

Verwendete STAMPIN‘ UP! Materialien:

Teamübergreifender STAMPIN‘ UP! Bloghop: Herbst & Halloween

Herzlich Willkommen zum großen teamübergreifenden Bloghop! Es gibt wieder relativ viele Teilnehmer, somit gibt es wieder schön viel zu sehen und demnach auch ganz viele tolle Inspirationen. Entweder ihr fangt hier bei mir an oder ihr kommt von Tina. Schaut bei hr vorbei, sie hat eine tolle Halloween-Inspiration.

Bloghop

Ich habe mich für eine herbstliche Geburtstagskarte entschieden. Um genau zu sein, war das die Geburtstagskarte, die ich am Wochenende zur STAMPIN‘ UP! Convention mitgenommen habe um sie Schelli zu geben. Wir wurden nämlich aufgerufen Karten zu basteln, weil Shelli Geburtstag hatte. Wie gesagt, das hier war meine.

STAMPIN' UP! Geburtstagskarte Dein Tag Fall Fest Fun Fall Framelits Holzelemente Herbst

Für das, das ich noch nie wirklich viele Herbstkarten gemacht habe, kommen eben diese in letzter Zeit recht häufig. 🙂 Die Farben sind mal wieder die aktuellen In Color. Ich liebe sie immer mehr. Und sie passen ganz hervorragend zum Thema Herbst.

STAMPIN' UP! Geburtstagskarte Dein Tag Fall Fest Fun Fall Framelits Holzelemente Herbst

Der Spruch stammt aus dem Set Dein Tag! und die Blätter sind zuerst mit Hilfe des Stempelsets Fall Fest gestempelt und dann mir den passenden Framelits ausgestanzt. Zum Schluß habe ich noch ein Holz-Accessoire hinzugefügt.

Ich bin gespannt ob sich Shelli gefreut hat – ob sie die Karten überhaupt liest…

Von mir springst Du weiter zu Siggi. Ich bin selbst gespannt was sie (und natürlich alle anderen Teilnehmen) an Ptojekten so alles zum zeigen haben.

Falls irgendwas innerhalb der Liste nicht klappt, sind hier alle Teilnehmer:

Kirstin Sauter
Anja Pfannstiel
Susanne Schöder
Stefanie Jedlicsek
Anja Luft
Anke Hämsch
Stephanie Barth
Franzi Manko
Nadia Zeitler-Schilling
Susanne Roeschke
Kerstin Cornils
Tanja Kandel
Nicole Pfeifer-Schwinlin
Michaela Keller
Tina Vorwergk
Heike Vass – das bin ich 🙂
Siggi Wille
Susanne Determann
Moni Schieren
Alexandra Grape
Nadine Buhl
Angelika Schmitz
Mandy Grobosch
Claudia Maser
Silke Maier
Petra Wenninger
Anke Rembold-Bähr
Claudia Giesen
Gabriela Eltayeb
Tina Deininger
Stephanie Buhl
André Lamp

Ich wünsch euch viel Spaß beim weiterhopsen und viele viele neue Inspirationen!

Ab morgen kommen dann meine Swaps und Team-Schenklis und ein (oder zwei) Berichte zur Convention. Die ist nämlich leider schon wieder vorbei und im Moment bin ich auf dem Weg zum Zug oder sitz vielleicht schon drin und fahre Richtung Heimat. Wenn die GDL denn nicht weiterstreikt. Schön war’s! Ich hoffe, ich schaffe es, auch nächstes Jahr wieder mitzugehen…

Auto-Party: Deko

Keine Geburtstagsparty ohne etwas Deko. War zwar erst der zweite Geburtstag der Zwillinge und wir haben auch nur mit Familie und der besten Freundin (plus Familie) von Sara gefeiert, aber so ganz ohne Luftballons & Co. darf auch das nicht sein…

An der Haustür bestand die Deko aus einer Ampel (bestehend aus Besenstil, Pappe und Luftballons), Pappautos aus Pampers-Kartons (wenn wir eins haben, dann Pampers-Kartons) und natürlich das Türschild. Den Weg von der Straße zur Haustür haben wir mit Hilfe von Kreide zu einer richtigen Straße umfunktioniert.

Die Farben grün und blau wiederholen sich in Bezug auf die Zwillinge eigentlich immer wieder, weil das im Prinzip DIE Farben der beiden sind. Sebastian hat eigentlich immer grün und Alexander hat eigentlich immer blau: Schnullis, Klamotten, Bettwäsche, etc. Das war schon kurz nach der Geburt so, wenn wir Geschenke bekommen haben. Lustigerweise auch fast immer so, dass Basti die grünen Sachen bekam während Alex die blauen bekam. Inzwischen wissen die beiden schon selbst wem was gehört. Sara sowieso. Und bei wichtigen Dingen, wie z.B. Schuhen ist es einfach praktisch, da jeder (egal ob Großeltern oder Erzieher im Kindergarten) weiß, wem was gehört ohne dass gefragt werden müsste. Und ich glaube die Erzieher waren die letzten Wochen auch gar nicht so unfroh, dass wir die Zwillinge in grün/blau angezogen haben, weil sie so keine Probleme hatten, die beiden auseinander zu halten. :mrgreen:

Auto Party Geburtstag Birthday Car theme Deko Eingangstür door decoration

Hier nochmal die Ampel und Pappkarton-Autos etwas größer.

Auto Party Geburtstag Birthday Car theme Deko Eingangstür door decoration

Und das Türschild. Im Nachhinein finde ich es fast etwas leer. Aber nun gut, war auch so OK.

Auto Party Geburtstag Birthday Car theme Deko Eingangstür door decoration Türkranz wreath

Im Wohnzimmer haben wir mit Luftballons, mit noch 2-3 „Besenstil-Ampeln“, etc dekoriert und der Tisch wurde natürlich gedeckt.

Auto Party Geburtstag Birthday Car theme Tischdeko Geburtstagstisch birthday table decoration

Die Geburtstagskerzen standen im Geburtstagsring (von Grimms – ich finde den so toll, weil man ihn jedes Jahr mit den unterschiedlichen Steckern erweitern kann!). Letztes Jahr hatten die Jungs eine Elefantenparty (siehe Torte, Deko und Karten), deshalb steckt da auch wieder der tolle Elefant mit drin. Dieses Jahr habe ich dann mit dem Auto und der aktuellen Geburtstagszahl erweitert. Leider habe ich kein Bild gemacht wo die Kerzen auch brennen. Irgendwie vergesse ich das immer.

Rechts hinten sieht man nochmal ein bisschen die Torte, die hatte ich ja schon letzte Woche gezeigt.

Auto Party Geburtstag Birthday Car theme Tischdeko Geburtstagskerze decoration Birthday candle

Bei den Muffinsteckern habe ich es mir dieses Mal recht einfach gemacht. Hier habe ich Verkehrsschilder ausgedruckt und meist etwas verändert. So wurde das Tempo 120-Schild zu einem Tempo 2-Schild (wir feierten ja schließlich auch den zweiten Geburtstag), bei den Einbahnstraßenschildern habe ich noch die Namen der beiden Geburtstagskinder hinzugefügt. Und beim Überholen-Schild wurden die beiden Autos in den entsprechenden Farben eingefärbt.

Auto Party Geburtstag Birthday Car theme Deko decoration Muffinstecker Cupcake

Zum Spielen gab es für die vier (Sebastian, Alexander, Sara und Sara’s beste Freundin Hannah, die auch da war) Pappkarton-Autos. Meine Schwester hat sich da richtig verkünstelt. So hatten die Autos Scheibenwischer, Lichter, Lenkrad, Räder und natürlich auch die Namen auf der Rückseite.

Auto Party Geburtstag Birthday Car theme Pappschachtelauto Cardboxcar

Auto Party Geburtstag Birthday Car theme Pappschachtelauto Cardboxcar

PS: Falls ihr schauen wollt, welche Mottoparties in den letzten Jahren hier stattgefunden haben, dann klickt euch mal durch folgende Links:

Auto-Party: Geburtstagskuchen

Sozusagen das Wichtigste zuerst. Heute mag ich Dir den Geburtstagskuchen der beiden Ganoven zeigen. Wie schon letztes Jahr habe ich (bzw. wir, denn ich hatte großartige Unterstützung von meiner Schwester) zwei identische Kuchen gemacht. Einen für’s Krankenhaus in dem die beiden die ersten Monate „gewohnt“ haben und bei den Schwestern bedanken wir uns demnach jedes Jahr um den Geburtstag rum mit eben dem Geburtstagskuchen und einem kleinen Umschlag für die Kaffeekasse. Die Karte hierfür sah aber fast genauso aus wie die Einladungskarten, demnach habe ich die nicht nochmal extra fotografiert um sie hier zu zeigen.

Und eben einen Kuchen für uns hier zuhause. Da wir alle keine großen Kuchenesser sind, reicht so ein kleiner auch vollkommen aus.

Auto-Party Car theme birthday party Geburtstagskuchen Birthdaycake

Da ich das ja nur einmal (bzw. zweimal – Sara kriegt logischerweise auch eine Geburtstagstorte) im Jahr mache, ich demnach kein Torten-Backprofi bin, ist der Kuchen nicht ganz so schön glatt und toll wie man das so im Internet normalerweise sieht. Aber ich finde ihn trotzdem ganz gelungen.

Auto-Party Car theme birthday party Geburtstagskuchen Birthdaycake

Hier in Action mit den zwei Mini-Wunderkerzen, die ich durch Zufall gefunden hatte. Leider haben die kleine schwarze Pünktchen auf dem weißen Fondant hinterlassen. War aber egal, das süße Zeug hat trotzdem geschmeckt – vor allem Sara, die sich an dem Mittag glaube ich nur von bunten Zucker-Autos ernährt hat.

Auto-Party Car theme birthday party Geburtstagskuchen Birthdaycake

Innen war eine Waldfrucht-Frischkäse-Füllung. Mir hat letztes Jahr die tolle Buttermelk-Füllung zwar besser geschmeckt, aber wenn man ehrlich ist, war die vieeeeeeel zu süß. Da war es mit dieser Waldfrucht-Füllung doch etwas „ausgewogener“.

Ein bisschen was ist übrigens noch übrig geblieben. Wer will, ruft also kurz an und ich richte den Kaffee schon mal, damit Du vorbeikommen kannst. 😉

Und falls ihr schauen wollt, welche Mottoparties in den letzten Jahren hier stattgefunden haben, dann klickt euch mal durch folgende Links:

Riesige Ganoven-Geburtstagsglückwünsche

Schon wieder ein Jahr vorbei! Es stimmt demnach wirklich. Mit Kindern rennt die Zeit schneller… Am 25. September 2012 um 14:46 Uhr bzw. 14:48 Uhr (wem die ungewöhnliche Zeit, zu der dieser Blogpost online ging aufgefallen ist und sich gefragt hat was das denn soll, hat demnach wahrscheinlich hier die Antwort darauf) sind die (Mini-) Ganoven auf der Welt gelandet und schwupps sind die beiden schon 2 Jahre alt. Wahnsinn!

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag ihr zwei

frechen, kuscheligen, süßen, wunderbaren, hübschen, sonnigen, wilden, spitzbübischen, fröhlichen, aufgeweckten, neugierigen, fürsorglichen, lustigen, witzigen, niedlichen, tollpatschigen aufgeschlossenen, mutigen, lebhaften, zauberhaften, interessierten, freundlichen, anschmiegsamen, liebenswerten, energiegeladenen, außergewöhnlichen, tollen, herzlichen, einfühlsamen, abenteuerlustigen, coolen, intelligenten, quirligen, einzigartigen, draufgängerischen, bezaubernden, kämpferischen, liebenswürdigen, offenherzigen, verrückten, klugen, stürmischen, aktiven, schelmenhaften, wachsamen, aufgeweckten, lebenslustigen, smarten, wissbegierigen, zappeligen, begeisterungsfähigen, geduldigen, lieben, pfiffigen, strahlenden, zufriedenen, bemerkenswerten, mitfühlenden, tapsigen, charmanten, kleinen, großen

Ganoven! Habt einen wunderbaren zweiten Geburtstag! Wir haben euch lieb…

Color chart für Workshops und noch freie Plätze am Sonntag

Ich weiß gar nicht wie lang ich schon eine machen wollte, eine Farbtabelle (oder auch color chart) damit ich bei Workshops ein bisschen was zeigen kann ohne gleich den ganzen Hausstand mitnehmen zu müssen. Und man sieht bei einem color chart die aktuellen Farben auf einen Blick. Also halt einfach praktisch. Aber irgendwie kommt ja bei solchen Dingen doch immer was dazwischen, bzw. andere Dinge sind wichtiger. Gestern Abend habe ich mich aber nun endlich rangesetzt. Ich bin noch nicht 100% zufrieden, aber zufrieden genug, dass das Teil am Sonntag zum Workshop mit darf. Das Feintuning wird dann irgendwann mal gemacht. 🙂

born2stamp color chart

born2stamp color chart

born2stamp color chart

Für jede Farbfamilie habe ich ein Blatt gemacht. Auf den jeweiligen Blättern gibt es für jede Farbe drei Felder: eins für ein Stückchen Farbkarton (ich habe das Kleine Herz ausgestanzt), eins für ein bisschen Marker-Gekritzel und eins für einen Stempelabdruck (bei mir ein Stempel des Sets Gorgeous Grunge).

born2stamp color chart

Unter den Feldern habe ich noch etwas Text hinzugefügt, im Prinzip sind das nur die Kombipacks, die es für jede Farbfamilie gibt, also die 20 Bögen Farbkarton oder das Set mit Farbkarton & Stempelkissen oder die Marker oder auch das DSP im Block. Das gefällt mir noch nicht so ganz. Mal schauen wie ich das verändern kann.

born2stamp color chart

Apropos Workshop am Sonntag. Es sind noch Plätze frei. Vielleicht gibt es ja eine Kurzentschlossene, die noch Lust hat am Sonntag, den 06. April 2014 ab 15 Uhr nach Markdorf zu kommen um ein bisschen mit uns zu werkeln? Wenn ja, dann melde Dich sobald als möglich bei mir per eMail oder Telefon (07544/5069069) damit ich auch Dein Workshop-Päckchen packen kann.

Du willst Dir auch so ein color chart machen? Hier ist das vorübergehende PDF als kostenloser Download. Ich hoffe, ich denke dran es auszutauschen sobald ich es verändert habe… 🙂

born2stamp color chart

1 44 45 46