And the Oscar goes to…

… ach nee, das war schon. Aber auch hier gab es ja was zu gewinnen. Und zwar das Projektset Kalenderkunst im Wert von 18,95€ für einen derjenigen, die meinen Fehler im Kalender den ich am 22. Februar gepostet hatte, gefunden hatten.

Und zwar hatte ich meinen Kalender gebastelt und beim Dezember dann bemerkt, dass die vorgedruckten Kalenderblätter nicht alle 31 Tage hatten, sondern schön in 28, 30 und 31 Tage aufgeteilt waren. Den Kopf des Dezember-Blattes hatte ich übrigens schon gestempelt und geklebt. Aufgefallen ist es mir als ich auf die unteren Schneeflocken die Strasssteine geklebt habe. Also wirklich im allerletzten Moment. Ihr wart da anscheinend alle schlauer als ich und habt natürlich alle bemerkt welchen Fehler ich gemacht hatte. Somit konnte ich sage und schreibe 97 Kommentare ins Lostöpfchen schmeißen.

Und gewonnen hat Christin mit diesem Kommentar.

Perpetual Birthday Calendar Winner

Liebe Christin, herzlichen Glückwunsch! Ich hoffe, Du kannst den Kalender gebrauchen und vor allem, dass Du dann nciht den gleichen Fehler machst wie ich.  😆 Schreib mir doch bitte eine eMail mit Deiner Adresse, dann macht sich Dein Gewinn auf den Weg zu Dir. Danke.

Nachdem ich nun den Abend mit einer Freundin (und Mr. Grey) im Kino verbracht habe und nicht am Basteltisch gesessen bin, wird das hier ein sehr kurzer Blogpost und ich zeige euch nichts gebasteltes.

Habt einen wunderschönen Wochenendanfang. Bei uns wird heute mal wieder meine Schwester kommen und die drei Rabauken freuen sich schon wie wild auf die beste Tante der Welt. Am Sonntag ist mein nächster Workshop hier in Markdorf. Vorbereitet ist noch nichts, falls ihr also noch spontan vorbeischauen wollt, dann meldet euch doch (am besten asap) bei mir, dass ihr auch kommen wollt.

1 Comment on And the Oscar goes to…

  1. Christin
    27. Februar 2015 at 2:45 PM (6 Jahren ago)

    Juhuuuuu….vielen lieben Dank!
    Mail mit der Adresse kommt!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🙂

    Antworten

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.