Selbstgemachte (Glitzer-) Knete, inkl. Anleitung

Nachdem die Kreativphase von Sara so langsam nun komplett beginnt überhand zu nehmen 🙂 und ich mit Kleber & Co. kaufen fast nicht mehr nachkomme ist Projekt 1 gestern endlich gestartet. Die Aufgabe? Blaue Glitzerknete herstellen. Kind war begeistert und Mama hat gehofft, dass es auch wirklich klappt. Und mit einem riesigen „Puuuuh“ haben wir festgestellt, dass es super super einfach ist und zudem auch noch total viel Spaß macht. Ich muss demnach nun noch andere Lebensmittelfarben kaufen und dann kann die Massenproduktion in allen möglichen Farben starten.

Ihr wollt auch? Hier ist das Rezept. Ich habe im Internet leider nur amerikanische Seiten mit cup-Angaben gefunden, also habe ich folgendes verwendet.

1 c Mehl (entspricht ca. 160 g)
1 c Wasser (entspricht ca. 240 ml)
1/4 c Salz (enstpricht ca. 55 g)
1 tblsp Pflanzenöl (entspricht ca. 15 ml)
2 tsp Backpulver (entspricht 2 Teelöffeln *grins*)
ggfls. Lebensmittelfarbe und ggfls. Glitzer (meins habe ich vor ein paar Wochen beim DM – eigentlich zur Weihnachtskartenproduktion gedacht – für ein paar Cent gekauft)

Alles in einen Topf schütten

Glitzer-Knete selber machen

Umrühren bis alles gut vermixt ist

Glitzer-Knete selber machen

Wenn es weitestgehend klümpchenfrei ist, auf’m Herd bei mittlerer Hitze erwärmen und rühren, rühren, rühren…

Glitzer-Knete selber machen

Nach einigen Minuten fängt es an klumpig zu werden. Und irgendwann ist es ein einziger großer Klumpen.

Glitzer-Knete selber machen

Aus dem Topf nehmen und kneten

Glitzer-Knete selber machen

Abkühlen lassen und: LOS GEHT’S !!! 🙂

Glitzer-Knete selber machen

Da die kleine Maus natürlich nicht abwarten konnte bis die Knete abgekühlt ist, hat sie gleich losgelegt. Die Knete ist dann noch etwas „klebrig“ (sieht man bei der letzten Collage auch etwas an ihren Fingern), wird aber mit der Zeit immer besser. Ich bin nun gespannt wie lange sie hält. Wenn man mehreren Internetquellen glauben soll, dann anscheinend etwa 6 Monate. Wir werden sie in eine verschließbare Tüte packen und dann auch noch in die Behälter, die noch von der gekauften Knete über waren (nachdem die Knete hart geworden war) einpacken. In spätestens 6 Monaten kann ich euch also sagen, ob es unsere selbstgemachte blaue Glitzerknete noch gibt.

Apropos, der kleine Schlawiner wollte das Zeug die Knete gleich probieren. So ein blauer glitzriger Klumpen sieht ja auch echt lecker aus. 🙂 Trotz mehrmaligem Sagen, dass man sie nicht essen kann, konnte Sara nicht widerstehen. Ich vermute, es wird kein zweites Mal vorkommen… (und selbst wenn ist ja nichts schlimmes drin – somit kann auch ohne Probleme mal was auf den Boden fallen und ich muss nicht gleich spurten damit die Zwillinge sich nichts in den Mund stecken)

Habt einen schönen (für uns hier unten im Süden) ersten Arbeitstag nach den Feiertagen!

-liche Grüße, Heike

4 Comments on Selbstgemachte (Glitzer-) Knete, inkl. Anleitung

  1. Daria
    4. August 2016 at 1:52 PM (6 Jahren ago)

    Unsere Knete ist nach zwei Tagen total schmierig, feucht weich geworden 🙁 es ist so schlimm, das die kurze die Knete gar nicht in die Hand nehmen kann, ohne das ihre Finger total verschmiert sind.
    Ne Idee was wir falsch gemacht haben oder wie wir die Knete retten können?

    LG

    Antworten
    • born2stamp
      4. August 2016 at 10:22 PM (6 Jahren ago)

      Unsere hat etwa 4-6 Wochen gehalten, also leider auch nicht die „etwa 6 Monate“, bevor sie klebrig wurde. Tut mir leid, ich kann Dir leider auch nicht sagen, wie man sie richtig, richtig gut hinbekommt.
      LG Heike

      Antworten
  2. Daria
    5. August 2016 at 1:59 PM (6 Jahren ago)

    Trotzdem danke

    Antworten
  3. Susanne
    29. Januar 2018 at 12:36 PM (5 Jahren ago)

    Mehr Mehl zugeben 😉

    Antworten

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.